0171 - 432 48 55 | +49 [0] 39 43 - 922 720 | info@harz-helicopter.de

Präambel Vertrag inhalt

Die Präambel mag sein, muss aber nicht sein, gefolgt von Erwägungsgründen. Wenn die Vertragsparteien eine Auslegungsklausel in ihren Vertrag aufnehmen, aber keine spezifische Bezugnahme auf die Erwägungsgründe in dieser Klausel enthalten, könnte aus einer solchen Unterlassung geschlossen werden, dass die Parteien beschlossen haben, die Erwägungsgründe von den rechtsverbindlichen Abschnitten des Vertrags auszuschließen. Wenn die Parteien überhaupt keine Auslegungsklausel enthalten, kann davon ausgegangen werden, dass die Erwägungsgründe nicht rechtsverbindlich sein sollen. In beiden Fällen könnten die Erwägungsgründe nicht als rechtswirksam behandelt werden. Dies berührt jedoch nicht ihre Zulässigkeit in einem Rechtsstreit, wenn die operativen Bestimmungen mehrdeutig sind. Präsentation. Erwägungen in Verträgen im europäischen Stil werden häufig durch ein Kapital (A), (B), (C) usw. oder römische Nummerierung aufgezählt. Erwägungen sollten keine Punkte sein. Verträge im US-Stil beginnen oft mit dem Wort Whereas,… Darüber hinaus werden Erwägungsgründe in der Regel als Aufzählung behandelt: Jeder Erwägungsgrund würde mit einem Semikolon enden, während der erste Erwägungsgrund als Fortsetzung des Lead-Ins (das die Präambelüberschrift “whereas” sein könnte) lautet.

Siehe auch Abschnitt 5.2(d) (Aufzählungen). Die vier wesentlichen Bestandteile eines verbindlichen Vertrages nach englischem Recht sind Angebot, Annahme, Überlegung und Absicht, Rechtsbeziehungen zu schaffen. Sofern jedes dieser Elemente erfüllt ist, besteht unabhängig von der Form (schriftlich oder mündlich) ein verbindlicher Vertrag, durch die der Vertrag in Kraft tritt. Trotz dieser Flexibilität, die den Verfassern gewährt wird, folgen Handelsverträge in der Regel einer typischen Struktur, die folgende Komponenten umfasst (wenn auch nicht unbedingt in der folgenden Reihenfolge): Ob die Erwägungsgründe Rechtswirkung haben können oder nicht, hängt von der Konstruktion des jeweiligen Vertrags als Ganzes ab. Die wichtigste Wirkung, die mit den Erwägungsgründen verbunden ist, ist das Potenzial eines Gerichts oder eines Schiedsrichters, auf ihren Inhalt zu achten, wenn ein Streit über die vertragliche Auslegung aufgrund von Mehrdeutigkeiten im Hauptteil des Vertrags entsteht. Angesichts ihrer Fähigkeit, Einfluss auf ein Gericht zu nehmen, sollten die Vertragsparteien sorgfältig über ihre Gründe für die Aufnahme spezifischer Informationen in die Erwägungsgründe nachdenken, den gewünschten Zweck, dem jede Erklärung oder Vertretung dienen muss, und letztlich, ob diese rechtlich vorteilhafte Auswirkungen für eine oder beide Parteien haben werden.